ATURIS.Basic-Template 2 fluid

Gewässerunterhaltungsverband „Harzvorland“

In den Zeiten der klimatischen Veränderungen und der Ressourcenverknappung ist die Unterhaltung unserer Gewässer von erheblichem Gewicht. Wasser ist das Allgemeingut, das die Grundlage allen Lebens ist. Es ist auch ein wichtiges Wirtschaftsgut, denn kaum eine Produktion oder ein Haushalt kommt ohne Wasser aus. Einher geht jedoch immer eine Belastung unserer Gewässer. Der  GUV "Harzvorland" hat sich zum Ziel gesetzt, einen gerechten Ausgleich aller Interessen zu schaffen und den maximalen Schutz der Gewässer zweiter Ordnung im Verbandsgebiet zu gewährleisten.

Der GUV „Harzvorland“ ist ein Zweckverband, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, der aus dem Zusammenschluss der Stadt Nordhausen und den Gemeinden Urbach, Görsbach und Hohenstein besteht.

 

Der GUV „Harzvorland“ hat neben der Unterhaltung/Verkehrssicherungspflicht der Gewässer zweiter Ordnung noch folgende Aufgaben übernommen: Unterhaltung und Sanierung der baulichen Anlagen im und am Gewässer, Sicherung der Bewirtschaftungsziele der EG-Wasserrahmenrichtlinie, Beachtung und Umsetzung der Grundsätze des Hochwasserschutzes sowie  Mitwirkung  bei der Stadt-und Gemeindeentwicklung. 

Das Internetangebot des GUV „Harzvorland“ soll Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit gewähren und Sie auf die Probleme unserer Gewässer aufmerksam machen.

Kerstin Windisch
Geschäftsstellenleiterin

Verbandsgebiet

Öko-Pool/Maßnahmenpool des GUV „Harzvorland“

Fast jeder Bauherr muss für sein Vorhaben, welches meist mit einem Eingriff in Natur und Landschaft verbunden ist, gesetzlich geforderte Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen auf dem eigenen Grundstück erbringen um den entstehenden Werteverlust auszugleichen. Dies ist jedoch für den Bauherrn oftmals sehr schwierig.

Der GUV „Harzvorland“ hat aus bereits umgesetzten Maßnahmen eine Öko-Pool/Maßnahmenpool aufgebaut. Dieser Pool stellt eine Kapitalisierung des Aufwertungspotentials dar und ist von der zuständigen Behörde anerkannt und bestätigt worden.

Für den Vorhabenträger ergeben sich daraus folgende Vorteile, er muss:

  • keine Planung und kein dazugehöriges Genehmigungsverfahren durchführen
  • keine zusätzlichen eigenen Fläche vorhalten
  • Ausgleichmaßnahmen nicht selbst durchführen
  • keine Unterhaltung- und Pflegekosten leisten

Mit der Inanspruchnahme von Maßnahmen aus dem Öko-Pool/Maßnahmenpool kann eine Beschleunigung von Zulassungsverfahren erreicht werden.

Der Vorhabenträger und der GUV „Harzvorland“ schließen zur Regelung des offenen Wertverlustes im Rahmen eines Bauvorhabens einen öffentlich-rechtlichen Vertrag. Mit der Unterzeichnung des Vertrages und der finanziellen Ablösung des Werteverlustes  hat der Vorhabensträger seinen Eingriff ausgeglichen. 

Der GUV „Harzvorland“ übernimmt die weiteren formellen Abhandlungen.

Sollte Interesse für die Nutzung dieses Öko-Pool/Maßnahmepools bestehen, wenden Sie sich bitte an Frau Windisch, GUV „Harzvorland“, unter der Telefonnummer 03631/696-334 oder per E-Mail: guv@nordhausen.de.

Aufgaben

  1. Maßnahmen zur Unterhaltung und Gewährleistung der hydraulischen Leistungsfähigkeit der Gewässer

    • Aquatischer Bereich: Freihalten, Reinigen, Räumen und Beseitigung
      von Schäden im Gewässerbett
    • Amphibischer Bereich: Ufersicherungsmaßnahmen
    • Terrestrischer Bereich: Pflanz- und Gehölzpflege und Verkehrssicherungspflicht

  2. Unterhaltung und Sanierung von baulichen Anlagen im und am Gewässer
  1. Sicherung der Bewirtschaftungsziele der EG-Wasserrahmenrichtlinie
    Maßnahmen zur Renaturierung der Gewässer einschließlich der ökologischen
    Durchgängigkeit mit der Zielvorgabe „Guter ökologischer Zustand“

  2. Beachtung und Umsetzung der Grundsätze des Hochwasserschutzes
    Maßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes durch Schaffung von
    Retentionsraum zur Dämpfung der Hochwasserabflussspitzen

  3. Steigerung des Erlebnis- und Erholungswertes des Menschen durch die
    ergänzenden  Verbindung der Belange des Allgemeinwohls mit dem Gewässer

Hochwasserschutz-Maßnahmen

Hochwasserschutz-Maßnahmen-Karte

Wasserrahmenrichtlinie-Struktur-Maßnahmen

Für nähere Informationen klicken Sie auf einen Marker.

Hochwasserschutz-Maßnahmen-Karte
Gewässer Sete – EG WRRL
derzeit in Planung
Gewässerentwicklungsmaßnahmen werden im Rahmen des Baus der
Bundesstraße B243 als Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt
geplanter Umsetzungszeitraum 2019-2020
Ichte EG-WRRL-Maßnahmen Planung
derzeit in Planung
Gewässerentwicklungsmaßnahmen werden im Rahmen des Baus der Bundesstraße B243 als Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt
geplanter Umsetzungszeitraum 2019-2020
Ohe EG-WRRL-Maßnahmen Planung
derzeit in Planung
Gewässerentwicklungsmaßnahmen werden im Rahmen des Baus der Bundesstraße B243 als Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt
geplanter Umsetzungszeitraum 2019-2020
Sachsengraben EG-WRRL-Maßnahmen Planung
Planung 2020 (3. Bewirtschaftungszyklus)
geplante Umsetzung 2022
Röstegraben EG-WRRL-Maßnahmen
Umsetzung 2004 - 2006
Maßnahmen zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit
Einbau eines ökologisch durchgängigen Durchlasses
Maßnahmen zur Strukturverbesserung/Förderung der Eigendynamik
Einbau von Störsteinen und gewässertypischen Sohlensubstrates
Fällung der nicht standorttypischen Gehölze
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
5 m breiter Uferrandstreifen wurde angelegt
Gewässerverlauf wurde verlängert
Einbau von Kiesbänken
Schaffung von Flachwasserbereichen
Nachhaltige Gemeindeentwicklung/Aufwertung der Ortslage/Erhöhung Erlebnisfähigkeit
Herreder Bach Strukturmaßnahmen
Umsetzung 2012 – 2014
Maßnahmen zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit
Rückbau einer Verrohrung/Ufermauer
Einbau von ökologisch durchgängigen Drosselbauwerken (HWS)
Maßnahmen zur Strukturverbesserung
Einbau von Störsteinen und gewässertypischen Sohlensubstrat
Fällung der nicht gewässertypischen Gehölze
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
Einbau von Sohlschwellen und Kiesbänken
Gewässerverlauf wurde verlängert
nachhaltige Stadtentwicklung/Aufwertung des Ortsbildes
Schatlache EG-WRRL-Maßnahmen
Umsetzung 2015 - 2016
Maßnahmen zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit
Rückbau von Sohlabstürzen
Rückbau einer Verrohrung
Einbau von ökologisch durchgängigen Drosselbauwerken (HWS)
Maßnahmen zur Strukturverbesserung
Einbau von Störsteinen und gewässertypischen Sohlensubstrat
Fällung der nicht gewässertypischen Gehölze
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
Einbau von Sohlschwellen und Kiesbänken
5 m breiter Uferrandstreifen wurde angelegt
Gewässerverlauf wurde verlängert
Roßmannsbach / Rössingsbach EG-WRRL-Maßnahmen
Umsetzung 2006- 2008
Wenningenbach Renaturierung
Umsetzung 2009 - 2010
Maßnahmen zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit
Rückbau einer Verrohrung
Maßnahmen zur Strukturverbesserung
Einbau von Störsteinen und gewässertypischen Sohlensubstrat
Fällung der nicht gewässertypischen Gehölze
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
Einbau von Sohlschwellen und Kiesbänken
nachhaltige Stadtentwicklung/Aufwertung des Ortsbildes
Leimbach Renaturierung Umsetzung
Bauzeit 2010- 2011
Maßnahmen zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit
Rückbau einer Verrohrung
Maßnahmen zur Strukturverbesserung
Einbau von Störsteinen und gewässertypischen Sohlensubstrat
Fällung der nicht gewässertypischen Gehölze
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
Einbau von Sohlschwellen und Kiesbänken
nachhaltige Stadtentwicklung/Aufwertung des Ortsbildes
Urbach EG-WRRL-Maßnahme
Umsetzung 2015 - 2016
Maßnahmen zur Strukturverbesserung
Einbau von Störsteinen und Kiesbänken
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
Gewässerverlauf wurde verlängert
Lohbach / Schönbach EG-WRRL-Maßnahme
Umsetzung 2010 - 2011
Maßnahmen zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit
Einbau von ökologisch durchgängigen Drosselbauwerken (HWS)
Maßnahmen zur Strukturverbesserung
Einbau von Störsteinen und gewässertypischen Sohlensubstrat
Fällung der nicht gewässertypischen Gehölze
Pflanzung von standorttypischen Gehölzen
5 m breiter Uferrandstreifen wurde angelegt
Gewässerverlauf wurde verlängert
Einbau von Kiesbänken
nachhaltige Gemeindeentwicklung/Aufwertung des Ortsbildes

Kontakt

Frau Windisch
Geschäftsstellenleiterin

 

Telefon: 03631 / 696-334

Fax:        03631 / 696-87-334

E-Mail: guv@nordhausen.de

Frau Hartleb
Sachbearbeiterin

 

Telefon: 03631 / 696-484

Fax:        03631 / 696-87-484

E-Mail:  guv@nordhausen.de